Knowledge Base Veeam TopBackup Microsoft 365

Veeam Explorer zum Download

TopBackup M365 Portale

Selfservice Portal

Hier können Sie Ihr Backup administrieren und die Backup-Jobs individuell konfigurieren.

Restore Portal

Hier können Sie Objekte aus ihrem Backup wiederherstellen.

Knowledge Base FAQs

Durch die Einführung des Selfservice Portals zu TopBackup M365, können die Backups selbstständig administriert und konfiguriert werden.

In einzelnen Fällen kann es vorkommen, dass bei Backup Durchläufen für manche Objekte eine Warnung oder ein Problem auftritt. Eine Auflistung typischer Probleme mit potentiellen Lösungen haben wir nachfolgend für Sie bereit gestellt.

Problem

“Failed to process site: https://xyz.sharepoint.com/personal/asdf_asdf_onmicrosoft_com. Cannot contact site at the specified URL https://xyz.sharepoint.com/personal/asdf_asdf_onmicrosoft_com. Access to this Web site has been blocked. Please contact the administrator to resolve this problem.”

Ursachen

  • Für die SharePoint Site wurde ein LockState gesetzt.
  • Der Owner(User) der SharePoint Site wurde gelöscht. Daten werden daraufhin 30 Tage in einem „Papierkorb“ aufbewahrt und der Zugriff darauf blockiert. Nach Ablauf dieser Frist wird der User samt seiner Daten endgültig gelöscht.

Lösung

Powershell Modul installieren und anmelden:

Install-Module -Name Microsoft.Online.SharePoint.PowerShell 
Import-Module Microsoft.Online.SharePoint.PowerShell 
Connect-SPOService -url https://examplecompany-admin.sharepoint.com 
# -admin ist immer dem Tenant Namen anzuhängen!

Dadurch öffnet sich ein Fenster, in dem man sich mit einem Microsoft Account authentifiziert. Minimumanforderung ist, dass der Nutzer die SharePoint_Shell_Access Rolle auf die Ressource hat.

Ausgabe der Benutzer die auf diese Site Zugriff haben:

Get-SPOUser -site https://xyz.sharepoint.com/personal/asdf_asdf_onmicrosoft_com

Wird hier dieselbe Fehlermeldung ausgegeben wie beim Backup:

Get-SPOUser : Access to this Web site has been blocked.
Please contact the administrator to resolve this problem.

dann muss als erstes der LockState geändert werden:

Get-SPOSite "https://xyz.sharepoint.com/personal/asdf_asdf_onmicrosoft_com" | 
select * # Siehe LockState -> NoAccess bedeutet kein Zugriff
Set-SPOSite "https://xyz.sharepoint.com/personal/asdf_asdf_onmicrosoft_com" 
-LockState Unlock

Nun sollte die Seite wieder gesichert werden können.

Für weitere Details siehe https://learn.microsoft.com/en-us/sharepoint/sites/manage-the-lock-status-for-site-collections.

Alternative kann man diese Fehlermeldung ignorieren bzw. diese Site in die Ausnahmen mitaufnehmen bis User gelöscht ist.

Problem

SharePoint Personal wird nicht gesichert mit folgendem Fehler:
“Processing site https://XXX-my.sharepoint.com/personal/XXX_onmicrosoft_com finished with warning: User XXX does not have a valid Microsoft 365 license with SharePoint plan enabled”

Ursache

Der Owner dieser Site kann nicht gefunden werden, da der Benutzer deaktiviert ist oder die Lizenz entzogenwurde. Dieser wird aber noch gesichert, bis dieser gelöscht wird. Das führt zu diesem Fehler.

Lösung

Um die Warnung zu beheben, müssen Sie folgende Fragen klären:

1. Der Benutzer ist noch aktiviert
1.1 Soll der Benutzer gesichert werden, muss diesem Benutzer eine entsprechende Lizenz zugewiesen und für diese Lizenz die betreffenden Produkte aktiviert werden.

1.2 Soll der Benutzer nicht gesichert werden, sollte er in die AD-Ausnahmegruppe mit aufgenommen werden. Der Standardname für diese Gruppe ist: TopBackupM365_Excluded_Users.

1.3 Handelt es sich um Teams/SharePoint Sites, können diese Objekte bei der Konfiguration der Backup-Jobs im VSPC Portal selbstständig ausgenommen werden.

2. Der Benutzer ist deaktiviert/gelöscht/nicht mehr in Verwendung
2.1 Wurde der Benutzer deaktiviert bzw. ist dieser nicht mehr in Verwendung, kann er in die AD-Ausnahmegruppe mitaufgenommen werden. Der Standardname für diese Gruppe ist: TopBackupM365_Excluded_Users.

2.2 Der Benutzer wurde gelöscht. In diesem Fall kann der/die Benutzer/Site nicht mehr in die Ausnahmen mit aufgenommen werden. Microsoft löscht diese Objekte nach 30 Tagen automatisch und damit verschwinden auch die Warnungen. In diesem Fall kann diese Fehlermeldung ignoriert werden bzw. das Objekt in die Ausnahmenliste mitaufgenommen werden, bis diese Dauer verstrichen ist.

Problem

SharePoint Site wird nicht gesichert.

Folgender Fehler tritt auf:
“Processing site https://xxx.sharepoint.com/xxx/xxx finished with warning: Cannot change web part export mode to ‘All’, because custom scripting is disabled for site: xxx. Web part will be skipped”

Ursache

Falscher Webparts Export Mode.

Um Webparts mit der modernen App-Only-Authentifizierungsmethode zu sichern, erfordert es Veeam Backup for Microsoft 365, damit der „Export mode“ der Webparts von „None“ auf „All“ gesetzt werden kann, wodurch diese Webparts exportierbar sind und so gesichert werden können.

Für weitere Details siehe: https://www.veeam.com/kb4091

Lösung

Für diese Sites müsste folgender Powershell Befehl ausgeführt werden, wodurch „Allow custom script“ genehmigt wird und damit diese Sites gesichert werden können:

Install-Module -Name Microsoft.Online.SharePoint.PowerShell
Import-Module Microsoft.Online.SharePoint.PowerShell
Connect-SPOService -url https://examplecompany-admin.sharepoint.com # 
-admin ist immer dem Tenant Namen anzuhängen!

Dadurch öffnet sich ein Fenster, in dem man sich mit einem Microsoft Account authentifiziert. Hier muss man sich als Global Administrator oder SharePoint Administrator anmelden.

Set-SPOSite  -DenyAddAndCustomizePages 0

Problem

Mailbox wird nicht gesichert mit folgendem Fehler:
„Processing Mailbox completed with warning: Failed to find group owner account”

Ursache

Dieser Fehler tritt auf, wenn die Microsoft 365 Gruppe keinen zugewiesenen Owner hat.

Lösungen

  • Der Mailbox einen neuen Besitzer zuweisen. Danach funktioniert Sicherung wieder.
  • Die Mailbox löschen, wenn diese nicht mehr gebraucht wird. Somit entfällt die Sicherung. Die Backups der Mailbox sind noch verfügbar bis die Retention erreicht ist.

Problem

OneDrive oder SharePoint wird nicht gesichert mit folgendem Fehler:
“Processing OneDrive / Sharepoint XXXXXX finished with warning: Failed to backup item: XXX.one, Download request retry timeout exceeded”

Ursache

Laut Veeam Support scheint dies ein Problem von Microsoft zu sein, da sich das jeweilige File auch im Browser nicht herunterladen lässt. Das verhindert folglich auch, dass dieses Notizbuch gesichert wird.

Lösung

1. Zuerst ein neues Notizbuch erstellen.
2. Den Inhalte des alten Notizbuchs in das neue Notizbuch hinein kopieren.
3. Anschließend das alte Notizbuch löschen.

Das Problem wird so umgangen. Das Backup läuft wieder ohne Warnings durch.

Problem

Onedrive oder SharePoint wird nicht gesichert mit folgendem Fehler:
„Processing OneDrive Username/Site (https://orgname-my.sharepoint.com/personal/user_name) finished with warning: Failed to backup item: /personal/user_name/Documents/File.zip, Item may have a virus reported by the virus scanner plug-in”

Alternativ auch mit der Meldung „The remote server returned an error: (400) Bad Request“

Ursache

Das Objekt, welches zu sichern ist, wurde vom Virus Scanner Plug-in als Bedrohung erkannt.

Lösung

Security Portal öffnen und Quarantäne checken: https://security.microsoft.com/quarantine?viewid=Files

Alternativ kann auch ein manuelles Löschen der Datei dieses Problem beheben. Die Datei muss nach dem Löschen noch im 2nd Stage Papierkorb erneut gelöscht werden (betrifft SharePoint & OneDrive for Business).

Für weitere Details siehe https://learn.microsoft.com/en-us/microsoft-365/security/office-365-security/anti-malware-protection-for-spo-odfb-teams-about?view=o365-worldwide.

Problem

Mailbox wird nicht gesichert mit folgendem Fehler:
“Processing mailbox XXXX failed with error: Mail item data export failed. SOAP header Action was not understood”

Ursache

Problem im Sync-Ordner der Mailbox.

Lösung

Von Microsoft wird dazu geraten das Postfach in einem beliebigen Outlook-Client einzubinden und nachfolgende Schritte auszuführen:
1. Den Outlook-Client schließen.
2. Öffnen der Eingabeaufforderung (Windows-Taste + R) und ausführen von „Outlook /resetFolders“.
3. Nachdem alle Postfächer diese Schritte durchlaufen haben, sollte das Problem bei dem Backup der Mailbox nicht mehr auftreten.

Wenn ein Lösungsvorschlag nicht funktioniert hat und im Zuge dessen weitere Fragen aufgekommen sind bzw. das auftretende Problem hier nicht hinterlegt ist, melden Sie sich bitte direkt hier:

Die oben genannten Problem-Beschreibungen und Lösungsvorschläge sind von unseren Experten in Kooperation mit Veeam erarbeitet worden und werden auch intern verwendet, um diese Warnungen und Probleme zu beheben.

Dennoch können wir für die Funktionalitäten der aufgelisteten Lösungsvorschläge und der sich daraus ergebenden Änderungen in Ihrem Tenant keine Haftung oder Gewährleistung übernehmen.

Problem nicht gelöst?

Kontaktieren Sie uns:


conova Kunden mit SLA:

conova Kunden ohne SLA:

(kostenpflichtige Hotline : € 1,80 pro Minute)