erfolgreiches conova Bootcamp

conova lud technikbegeisterte Schüler und Studenten in der letzten Schulwoche zum kostenlosen Bootcamp. In spannenden und praxisorientierten Workshops wurden dieses Jahr die Themen „Gefahren in der freien Wildbahn“, „Virtualisierung“ und „Schutz vor Hacking-Angriffen“ behandelt. Als Referenten konnten wir Barracuda, RedHat und Vace Security gewinnen. Die Nachfrage war auch in diesem Jahr sehr groß.  

Mit dem conova Bootcamp legen wir den Fokus klar auf eine praxisorientierte Ausbildung und fördern so gezielt den technikbegeisterten Nachwuchs aus HTL, Fachhochschule und Universität. „Mit diesen Workshops bieten wir den Schülern und Studenten die Möglichkeit, direkt von Spezialisten zu lernen. In der Planung achten wir stets darauf, dass die Praxis im Vordergrund steht sind. Denn beim Ausprobieren lernt man doch am meisten“, beschreibt Gerhard Haider, CEO von conova, die Intention.

Das Bootcamp fand heuer von 4. bis 6. Juli 2017 statt. In dem Workshop von Barracuda ging es um die Gefahren in der freien IT-Wildbahn und um die Herausforderungen, die Public Cloud Services mit sich bringen. Red Hat brachte den Teilnehmern das Thema Open-Source und Virtualisierung näher und Vace Security zeigte, wie man sich vor Hacking-Angriffen schützen kann. Pro Workshop ist die Teilnehmerzahl auf 12 Personen begrenzt. „Damit können wir gewährleisten, dass jeder auch wirklich von diesen Praxistagen profitiert!“, so Haider weiter. Zum Abschluss gab es für alle Teilnehmer eine Führung durch die conova Rechenzentren.