„gesunder Betrieb“: Gütesiegel für Gesundheitsförderung an conova verliehen

"gesunder Betrieb": Gütesiegel für Gesundheitsförderung an conova verliehen

53 Salzburger Unternehmen und Institutionen – darunter zum ersten Mal auch conova – erhielten am 11. April 2018 das „Gütesiegel für Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF)“ verliehen. Mit den diesjährigen Neuverleihungen sind in Salzburg bereits 165 Unternehmen mit rund 70.000 Mitarbeitern Gütesiegelträger. „Gesundheitsförderung ist gewinnbringend für alle. Die Arbeitenden haben weniger gesundheitliche Belastungen, die Unternehmen bekommen mehr Motivation und Engagement“, zeigte sich SGKK-Obmann Andreas Huss überzeugt.

Das Gütesiegel ist die höchste österreichische Auszeichnung für vorbildliche und nachhaltige Investitionen in die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Nur Unternehmen, die auf umfassende Maßnahmen setzen, werden als Partner in das Programm aufgenommen. Nicht Einmal-Aktionen sind das Ziel, sondern eine langfristige und dauerhafte Änderung der Arbeitsverhältnisse unter dem Aspekt der Gesundheitsförderung. Rund 70.000 Beschäftigte in 165 Unternehmen profitieren in Salzburg derzeit von den betrieblichen Gesundheitsförderungsmaßnahmen der SGKK.

Die Gütesiegel wurden durch Andreas Huss (SGKK-Obmann) und Dr. Klaus Ropin (Leiter Fonds Gesundes Österreich) an die Betriebe überreicht. Es ist ein Gütesiegel des „Österreichischen Netzwerkes Betriebliche Gesundheitsförderung“ und wird vom Fonds Gesundes Österreich unterstützt. Die Kriterien für die Zuerkennung orientieren sich an den Qualitätskriterien des Europäischen Netzwerkes Betriebliche Gesundheitsförderung. Das Gütesiegel wird auf jeweils drei Jahre vergeben, eine neuerliche Bewerbung ist jederzeit möglich.